Gott sei Dank / der Arcus-Klinik sei Dank…

Was ich die letzten knapp zwei Wochen erlebt habe…

Dienstag letzte Woche. Schönes Wetter. Wieso nicht mit dem Bike in den Wald? Zeitig Feierabend gemacht. Davor ein paar Kumpels gefragt ob sie Lust haben auf ne hübsche, knackige MTB-Tour.

Als wir losgefahren sind waren wir dann auch nur zu zweit, was aber kein Problem war. Wenn der Mitfahrer topfit ist und dich eher noch mitzieht macht das Fahrradfahren gleich noch mehr Spaß.

Wir sind quer durch den Wald von Pforzheim über Birkenfeld zur Büchenbronner Höhe. Von dort ging es weiter durch den Wald und weiche Erde nach Langenbrand.

Dort habe ich vor drei Wochen einen richtig coolen, leicht versteckten Single-Trail quer durch den Wald entdeckt. Von Langenbrand nach Höfen. Einige genußvolle Kilometer. Dachte ich… 🙂

Irgendwo mitten im Wald, ich war außer Sichtweite, bin ich eine ca. 20 cm tiefe Spurrille gekommen. Keine Anhnung wie, ich hab mich irgendwie verhakt und bin einfach seitlich weggekippt.

Voll auf die Seite. Bin dann ca. 10 m auf dem Schotter gerutscht. Da war ich aber schon bewusstlos. Mein Kumpel meinte, dass ich dann ca. eine Viertelstunde lang ihm ständig drei, vier verschiedene Fragen gestellt habe. Er dachte dass ich ernsthaft „hängen“ geblieben bin…

Bin ich aber GOTT SEI DANK nicht… 🙂

Die Diagnose: Schlüsselbeinbruch, Gehirnerschütterung, aufgebissene Lippe (die genäht werden musste), einen Haufen Abschürfungen und blaue Flecken am ganzen Körper.

ABER ICH LEBE! DAFÜR BIN ICH GOTT UNENDLICH DANKBAR!

Mein Helm ist von innen geplatzt und von außen ordentlich verdellt. Es ist nicht schwer auszumalen, was wäre wenn ich keinen Helm angehabt hätte.

Ironischerweiße habe ich den Helm erst seit knapp sechs Wochen. All die Jahre davor kann man an einer Hand abzählen, wann ich einen Helm aufhatte. Nie ist mir was ernstes passiert…

Werde mir den gleichen Helm nochmal kaufen…

An dieser Stelle will ich noch ein riesiges Lob an meine Frau und ihren Arbeitsplatz aussprechen. Nur weil meine Frau mit dem Schulterspezialisten auf gutem Fuß ist, hat er mich noch in seinen Dienst reingeschoben, obwohl er schon Feierabend hatte…

Liebe Leser, wenn ihr mal eine Sportverletzung habt, sei es die Schulter, die Knie oder sonst was.

GEHT ZUR ARCUS KLINIK NACH PFORZHEIM… 🙂

Bin jetzt auf dem Weg der Besserung. Ich hoffe dass ich diesen Sommer noch Volleyball spielen kann… Jetzt sind aber erstmal sechs Wochen Sportverbot angesagt.

Das blöde ist aber, dass wir in drei Wochen für drei Wochen mit dem Rucksack nach Vietnam fliegen.

Wie auch immer – im schlimmsten Fall werde ich mein Gepäck auf Vitali, Edi und Ella meine Sherpas verteilen… 🙂

Advertisements

2 Antworten zu “Gott sei Dank / der Arcus-Klinik sei Dank…

  1. Hallo, wir haben Deinen Newsfeed in unser Online-Netzwerk auf theologen.org aufgenommen. vg theolounge

  2. Puuh – preis dem Herrn! Das ist Gott sei Dank alles noch mal gut ausgegangen! Hört sich aber nach ziemlichen Schmerzen an – hoffe es geht Dir bald wieder besser und Du kannst Deinen Urlaub dennoch genießen (und deine Sherpas natürlich auch 🙂 ).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s