Jugendgefängnis in Pforzheim

Heute hatten wir die besondere Möglichkeit mal einen Jugendgefängnis – Gottesdienst in der JVA Pforzheim mitzugestalten. Das hat sich über den zuständigen evangelischen Pfarrer, der einen Kontakt zu unserem Jugendleiter hat, ergeben.

Um 08.00 Uhr war heut nichts mit ausschlafen haben wir uns vor dem Gefängnis getroffen. Wir mussten dann in einem Vorraum unsere Jacken, unsere Handys etc. in eine Spind einschließen. Danach wurden wir in die JVA Pforzheim„Gefängniskapelle“ von einem Beamten geführt.

Wir durften zwei Gottesdienste durchführen. Beim ersten Gottesdienst waren nur sogenannte Schutzhäftlinge anwesend. Diese Jungs sind in Schutzhaft, weil sie Probleme mit den anderen Häftlingen haben o.ä. Es waren ungefähr fünf, sechs Jungs. (Wenn ich Jungs sage, dann meine ich  im Alter von ca. 17  bis 24 Jahren.)

Wir haben dann nach der Einleitung durch den evangelische Pfarrer ein, zwei Lieder gesungen. Was aber wahrscheinlich am besten angekommen ist, bei beiden Gruppen, war das Vorspiel „Everything von Lifehouse“.

Von den Jungs hat sich auch jeder darin wiedergefunden. Nach dem Gottesdienst durften wir uns noch bisschen mit den Jungs unterhalten, was im ersten Moment bisschen komisch ist. Worüber reden? Weswegen er im Knast ist, wie lang er noch hat, oder wo er herkommt? Die Zeit war leider viel zu schnell vorbei…

Die zweite Gruppe war aus dem normalen Strafvollzug. Jemand von denen meinte, dass noch nie so viele Gefangene zum Gottesdienst da waren. Allein dafür will ich Gott danken.

Das Programm war ähnlich wie beim ersten Gottesdienst. Auch danach hatten wir noch ca. 15 Minuten Zeit um mit den Gefangenen zu reden.

Das beste traurigste aber an der ganzen Sache war folgendes. Von den Jungs habe ich einen persönlich gekannt und bestimmt vier, fünf vom sehen.

Mit einem habe ich vor ein paar Jahren mal ein Praktikum in einem Baumarkt gemacht. Und jetzt hockt er im Knast.

Wieso?

Wir alle haben ähnliche Vorraussetzungen. Wieso bin ich aber davor bewahrt worden. Die Jungs sind auch so nach und nach auf die kriminelle Schiene abgerutscht. „Hier und da mal was klauen“, dort sich prügeln usw.

Mir ist wieder bewusst geworden, dass ich durch mein „christlich geprägtes“ Umfeld und meinen Freundeskreis doch von vielem bewahrt worden bin. Was aber können die Jungs dafür? Klar sie sind nicht unschuldig, trotzdem habe sie viele gute Seiten.

Der Pfarrer meinte auch, dass man nicht einfach so eine Grenze zwischen „gut und schlecht“ ziehen darf. Es ist nicht alles schwarz und weiß. Viele Dinge im Leben sind einfach grau, in einem Zwischenbereich.

Der Pfarrer hat uns jetzt angeboten, vielleicht öfters mal mitzukommen. Habt ihr eine Idee wie man das Wort den Jugendlichen am besten rüberbringen kann? Habt ihr eine gute Idee für einen Sketch?

Advertisements

4 Antworten zu “Jugendgefängnis in Pforzheim

  1. chris broch

    hallo ich habe diesen text gelessen bin selber betroffen habe in pforzheim fast ein jahr gesessen und davor noch ne zeit in adelsheim und erst im knast wurde mir klar was es heisst in die kirche zu gehen der text von dir ist sehr toll und freut mich das nicht jeder meint ach knast ist gleich schlecht
    naja also bis denne grüßßle chris

  2. Sorry, dass ich den Kommentar so lange nicht freigegeben habe…

    Was mich aber echt freut ist, dass du ganz offensichtlich durch deine Zeit im Gefängnis einiges gelernt hast.

    Wünsche dir für deine Zukunft das beste und dass du den Weg durchziehst, den du eingeschlagen hast… 🙂

  3. Der Text ist echt gut. Ich finde so etwas sehr Interessant. Ich würde auch gerne mal in ein Gefängnis gehen um zu sehen wie es dort ist. Ich war letztes Jahr im Stasi- Gefängnis in Berlin es war sehr Interessant. Ich freue mich auch, dass so etwas auch im Gefängnis gemacht wird. Denn die Menschen dort verdienen manchmal auch gute Dinge =) Der Text ist sehr Interessant =)

  4. ich bin jetzte 17 jahre alt und bin selbst schon mal 2 jahre in pforzheim gessesen..
    alle die denken kanst ist so schlimm da irren sie sich man lernt dort viel fürs leben aber es hat halt auch schlechte zeiten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s