Der Tod ist oft näher als man denkt…

Vor ca. zweieinhalb Wochen hatten wir bei uns im Haus Vertriebstagung. Das heißt alle Außendienstler aus dem süddeutschen Raum kommen ins Stammhaus um in neue Produkte eingewiesen zu werden, Verbesserungsvorschläge zu machen etc.

Ich arbeite im Marketing und aus diesem Grund hatte ich auch eine kleine Sache abzuklären, deswegen war ich für eine knappe Stunde oben im Seminarraum.

Jedenfalls habe ich mich in der Kaffeepause mit einem Kollegen unterhalten. Dieser Kollege ist ca. 50 Jahre alt. Topfit und macht regelmäßig Ausdauersport und Fitness. Es ist überhaupt nicht so, dass er sich damit brüstet aber er meinte, dass er „Jungs“ die wesentlich jünger sind, locker in die Tasche steckt. Ich selbst durfte mich schon mal auf einer Mountainbike-Tour davon überzeugen…  🙂 Auch menschlich ist er ein super Typ.

Jedenfalls frage ich ihn, wie es ihm geht, was der Sport macht Smalltalk zum Warmwerden eben etc. Bis auf ein bisschen Kopfschmerzen geht es ihm super. Vielleicht liegt es an einer falschen Haltung am Arbeitsplatz. Er überlegt sich ob er sich vielleicht eine höhenverstellbaren Tisch besorgen soll.

Irgendwie sind wir dann auf das Thema Alter und Tod gekommen. Ich persönlich finde es schade, dass viele alte Menschen aus der Gemeinde sobald sie in die Rente kommen, jegliche Lebensfreude und Motivation verlieren. Sie hocken nur noch in ihren Wohnungen und Häuser rum und wenn sie mal rauskommen, dann besuchen sie sich und ziehen sich gegenseitig runter…  Aussagen wie „Es ist noch keiner leicht ins Himmelreich gekommen“ benutzen sie dann häufig als Ausrede Begründung, dass sie nicht raus müssen…

Jedenfalls sind der Kollege und ich zu dem Schluss gekommen, durch Sport und Aktivität an der frischen Luft, kann man das Altern doch recht stark herauszögern.

Er erzählte mir auch, dass er für nächstes Jahr eine Alpenüberquerung mit dem Mountainbike plane… Wie bereits gesagt, er war richtig fit.

Eine Woche später habe ich über den Flurfunk erfahren, dass er im Koma liegt. Eine Ader o.ä. ist in seinem Kopf geplatzt, es hat sich ein Blutgerinnsel gebildet. Möglicherweise wird er nie wieder seiner Tätigkeit im Aussendienst nachgehen. (Er ist einer der besten.)

Das hat mich doch sehr betroffen gemacht. Da wird alles andere nebensächlich. Nicht dass ich mich nie mit dem Tod auseinander setze, schlimm finde ich nur dass er echt gesund war, immer auf seine Ernährung geachtet hat…  Im Prinzip hat er alles richtig gemacht. Abgesehen von allem, hat er noch eine Frau und eine ca. 15 Jahre alte Tochter…

Passenderweise hat gestern ein Bruder auf der Bibelstunde ein Zeugnis erzählt: Seine Kollegin hat von einer Kundin eine wichtige Info benötigt, deswegen hat sie ihr eine Email geschickt. Da sie keine Antwort bekommen hat und es wichtig war hat sie beim Kunden angerufen. Die Kollegin von der Kundin meinte dann aber, dass sie keine Info mehr schicken kann, weil sie tot ist.

Sie ist 26 Jahre alt geworden. Sie wurde von einem betrunkenen Fahrer totgefahren.

Das sind jetzt zwei Erlebnisse, die ich in den letzten Tagen gemacht habe. Man soll sich immer bewusst machen, dass es einen immer erwischen kann. Das kann wirklich bei den banalsten Dingen passieren. Genau aus diesem Grund sollte man auch immer „bereit“ sein.

Eine Regel der japanischen Samurai sagt: „Gehe immer so aus dem Haus, als ob du nicht mehr zurückkommst.“

Advertisements

2 Antworten zu “Der Tod ist oft näher als man denkt…

  1. Ja solche Erlebnisse machen einem klar, wie kurz dieses Leben hier sein kann. Eine Freundin von mir, mit der ich zusammen in der Schule war ist auch erst vor kurzem verstorben.

    Sie hat sich mittags nur kurz hingelegt. Leider ist sie von diesem Schlaf nicht mehr aufgewacht.

    Du hast recht: man sollte immer bereit sein!

  2. Pingback: Der Tod ist oft näher als man denkt… II « Gedanken zum Leben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s