Der ungezähmte Mann

Hatte schon viel von diesem Buch gehört, es aber nicht gelesen. Im Urlaub hatte ich aber endlich die Gelegenheit dazu. Der ungezähmte Mann

Freunde, mit denen wir weg waren, hatten das Buch dabei und so habe ich es in den paar Tagen durchgelesen.

Ich muss dazusagen, dass ich bei einer Diskussion dabei war, wo das Buch nicht sehr gut weg kam. Deswegen war ich sehr gespannt, wie es tatsächlich ist… 🙂

 

Mein Fazit: Ich habe selten ein Buch gelesen, dass so sehr das ausgedrückt hat, was ich fühle. Natürlich spielt John Eldredge immer bisschen mit den Klischees von dem „Ritter auf dem weißen Pferd“, dem Helden, dem Cowboy, dem Mann, der vor nichts zurückschreckt und vor nichts Angst hat.

Trotzdem muss ich zugeben, dass auch ich zu Charakteren wie William Wallace (Braveheart) oder Maximus Decimus Meridius (Gladiator) „aufschaue“…  🙂

 

Besonders bewegt hat mich vor allem das vierte Kapitel. In diesem Kapitel geht es um die „Wunde“, die jeder Mann in sich trägt. Vor allem gefallen hat mir auch die Erklärung für die Heilung der „Wunde“…

Ungezähmter Ritt auf dem Schaukelpferd...An alle Männer da draußen: Lest dieses Buch. Natürlich schadet es auch auf keinen Fall einer Frau, wenn sie dieses Buch liest. Es hilft ihr nur dabei, ihren Mann besser zu verstehen.

Ich möchte in nächster Zeit auf jeden Fall auch die anderen Bücher von John & Stacey Eldredge lesen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s